Kredit-Anforderungen, Kreditantrag, Betreibungen, Maximalzins, Kredit, Sparbuch, Festgeld, Zins, Online Bank, VTB-DirektbankBei wem die Schweizer Kredit-Banken noch genauer hinschauen.

In den Jahren 2012 und 2013 wurde das Neukundengeschäft der Schweizer Kredit-Institute von den zahlreichen Zuwanderern in die Schweiz getragen und die Kredit-Anforderungen waren weniger streng. Die Banken setzen neuerdings die Kredithürden für Neuzuzüger wieder etwas höher an. Wer schon länger in der Schweiz ansässig ist, verbessert seine Erfolgschancen auf einen Kredit.

 

Kreditgesuche von Ausländern

Die Schweiz war in den letzten Jahren von zunehmender Einwanderung betroffen. Die relativ hohen Einkommensverhältnisse und die gute Arbeitsmarktsituation sorgten für den Migrationsfluss. Es sind mehr Personen ein- als ausgewandert. Dieser Trend haben sich die grossen Kreditbanken zu Nutze gemacht und viele Ausländer wurden bereits nach 6 Monaten Aufenthalt mit Krediten bedient. Doch es scheint, als würde diese Praxis der Kreditbanken nun mit etwas mehr Vorsicht angegangen werden. Die Kredit-Anforderungen sind gestiegen.

 

Kredit nicht vor 6 Monaten in der Schweiz möglich

Warum fragen Zuwanderer nach Krediten nach? Ein Umzug in die Schweiz ist mit hohen Kosten verbunden. Es beginnt bei der Anschaffung von Mobilien, möglicherweise einem Fahrzeug und der Mietkaution. Und weil die Lebenskosten in der Schweiz bedeutend höher sind, reicht Erspartes oft nicht lange aus. Viele Zuzüger sind mit den hohen Mietkosten für eine Wohnung überfordert. Demzufolge ersuchen viele zugezogene Mitbürger eine Bank um einen Start-Kredit, damit sie die ersten Schritte im neuen Land finanziell meistern zu können.

 

Kredit-Anforderungen werden härter

Verschiedene Banken gewähren Kreditgesuche von Personen mit „B“ Arbeitsbewilligungen neuerdings erst nach 12 oder gar 24 Monaten. Es gibt aber noch Banken, bei denen diese Hürde geringer ist. Allerdings selektieren diese Banken die Kreditanfragen. Sie favorisieren Anträge von Migranten in Berufen mit hohem Ausbildungsstand und stabilen Familienverhältnissen. Zudem haben Kreditantragssteller mit 6 oder mehr Monaten Arbeitstätigkeit beim gleichen Arbeitgeber einen Vorteil.

 

Vorsicht von bei Kredit-Ablehnungen

Viele Kredit-Konsumenten sind sich über Mindestanforderungen der Baken bezüglich ihrer Präsenz in der Schweiz nicht bewusst. Denn leider kommunizieren einige Kreditbanken diese nicht vor einem Kreditantrag an die Kunden. Deswegen resultieren dann schnell Kredit-Ablehnungen. Und diese werden bei der ZEK (vergleiche mit der SCHUFA in Deutschland) registriert und wirken sich negativ auf die Chancen der nächsten Kreditanfrage aus.

 

Tipps für Zugezogene in der Schweiz

  • Stellen Sie innerhalb der ersten 6 Monate in der Schweiz keine Kreditanträge (Stichtag ist das „Einreisedatum“ auf dem B-Ausweis.) Verzichten Sie auch auf Leasing- oder Abzahlungsanträge.
  • Arbeiten Sie mit einem vertrauenswürdigen Kreditvermittler wie FOXCREDIT zusammen. Seriöse Partner kennen die Kriterien und die aktuellen Kredit-Anforderungen der Banken gut und damit steigen Ihre Chancen auf Erfolg.
  • Das Schweizerische Konsumkreditgesetz untersagt es den Vermittlern Ihren Kunden für die erbrachte Leistung Rechnung zu stellen. Kreditvermittler werden in der Schweiz ausschliesslich von den Banken für Ihre Leistung vergütet. Deren Dienstleistungen sind für den Konsumenten kostenfrei. Sie erkenne daran, ob sie es mit einem seriösen Kreditvermittler zu tun haben oder nicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.